Vespa Standgas einstellen

Vespa Standgas einstellen

Das Standgas deiner Vespa kannst du am Vergaser einstellen.

Standgas einstellen: Wo?

Wenn du nicht weißt, welches Teil deiner Vespa der Vergaser ist: Entferne das Werkzeugfach unter deiner Sitzbank und schau mal in den Bauch. Wenn du jetzt am Gasgriff drehst, bewegt sich dort ein Hebel mit einem Drahtseil hoch und runter. Das Teil, das dort dranhängt, das ist der Vergaser. 

Schau mal ob du die Stellschrauben, die auf dieser Zeichnung dargestellt sind an deinem Vergaser findest. 

Standgas einstellen bei der Vespa - Gemischschraube

Mit der Gemischeinstellschraube, die Flügelschraube, machen wir uns jetzt ans Einstellen.

Drehe die Schraube mit Gefühl im Uhrzeigersinn in das Vergasergehäuse, bis du merkst, dass sie ganz unten angekommen ist. Dann schraubst du sie 1,5 Umdrehungen gegen den Uhrzeigersinn heraus. In dieser Position (1,5 Umdrehungen vom tiefsten Punkt entfernt) befindet sich die Schraube in der Grundeinstellung. 

 

Jetzt geht es ans Feintuning. Ich habe dabei immer das Bild von einem Wasserhahn im Kopf. Vielleicht hilft dir das ebenfalls. Dreh ich das Ding nicht richtig auf, kommt zu wenig Wasser (mager).

Dreh ich ihn ganz auf, kommt das Wasser zu heftig - auch nicht gut (fett).

Irgendwo dazwischen ist es angenehm. Behalt das Bild gerne mal im Hinterkopf und drehe die Gemisch-Einstellschraube langsam im Uhrzeigersinn bis die Drehzahl abfällt, also die Vespa zögerlicher tuckert (tropf, tropf,…). Sobald du sie jetzt wieder ein Stück zurückschraubst, wird der Motor wieder schneller. Und nochmal ein Stück weiter, gehts ihm wieder schlechter (platsch, platsch,…). 

Standgas: Zu mager, zu fett

Spiel damit ruhig ein wenig rum, denn genau den Punkt, an dem sich die Drehzahl nicht mehr weiter erhöht und der Motor richtig schön läuft, denn wollen wir jetzt finden. Bei sehr genauem Hinhören und ganz vorsichtigem Drehen der Einstellschraube, kannst du diesen Punkt wirklich auf den Millimeter treffen. Das gelingt in den seltensten Fällen auf Anhieb, also ruhig etwas spielen. Es kann auch vorkommen, dass der Motor dabei ausgeht und die Schraube wieder in die Grundeinstellung gebracht werden muss (1,5 Umdrehungen). Und weiter geht’s. 

Hast du den perfekten Punkt zwischen Wasser-Rinnsal und komplette Überflutung getroffen? Okay, dann hast du gemerkt wie sensibel deine Vespa ist. Damit sie sich nicht gleich wieder beschwert, wenn sich zum Beispiel das Wetter ändert, drehe jetzt die Gemischeinstellschraube ein ganz kleines Stück gegen den Uhrzeigersinn, dann wird das Gemisch etwas „fetter“ für schlechte Zeiten. 

Standgas perfekt eingestellt

Super deine Vespa ist jetzt fast perfekt eingestellt. Der Rest ist ein Klacks. Jetzt noch die Einstellschraube Standgas so einstellen, dass der Motor schön rund läuft. Ohren spitzen und lauschen, was deine Vespa dir sagen möchte, um die passende Einstellung zu finden. Bist du zufrieden mit der Einstellung?


Fertig mit Roller Standgas einstellen, herzlichen Glückwunsch!

Wenn du kontrollieren willst, ob deine Vespa gut eingestellt ist, gibt dir das Aussehen deiner Zündkerze Auskunft darüber. Hier hilft dir unsere Anleitung zum Zündkerzenbild weiter. Anhand des Zündkerzenbildes kannst du auch später nochmal kontrollieren, ob die Einstellung noch in Ordnung ist. Von Zeit zu Zeit solltest du den Vergaser auch reinigen - die Anleitung findest du hier. Ganz einfach funktioniert das mit einem Ultraschallgerät.

Gute Fahrt, wünscht Rollerpapa!

Deine Vespa springt nicht an? Dann finde mit dieser einfachen Anleitung Schritt für Schritt den Fehler!

Bitte beachte, dass wir für fehlerhafte Anleitungen oder für Schäden, die daraus entstehen, keine Haftung übernehmen können. Wenn du merkst, dass die Aufgaben deine Kenntnisse und Fähigkeiten übersteigen, suche eine Werkstatt auf.

erstellt am 21:43 04.06.21
Foto: Davis Sanchez/Pexels