Zündkerze reinigen oder wechseln

Als PDF ansehen

Zündkerze wechseln beim Roller? Schritt für Schritt erklärt. Manchmal reicht es auch, die Zündkerze zu reinigen. So funktioniert es.


Vespa selbst reparieren - mit Rollerpapa

ZÜNDKERZE

Zündkerze reinigen oder wechseln 

Es gibt verschiedene Anzeichen, wann du die Zündkerze deiner Vespa wechseln solltest. Wir haben dir hier zusammengestellt, wann du die Zündkerze austauschen solltest. 

Wir halten uns sonst wirklich sehr zurück was Zahlen und technische Details angeht. Aber diesmal geht es um das Wohl deiner Vespa - und da sind ein paar Daten und Funfacts über die Zündkerze beim Roller entscheidend:

  • Die Zündkerze deiner Vespa braucht eine Mindesttemperatur von ca. 400°C, damit es ihr gut geht. Sie hält auch noch wesentlich höhere Temperaturen aus, erst ab ca. 900°C wird ihr unwohl - Wasser verzieht sich schon bei 100°C.
  • Eine Zündkerze stemmt sich gegen 100 bar Druck. Zum Vergleich: Im Reifen der Vespa herrschen 2 bar. Bei Vollgas bewältigt die Zündkerze die 100 bar sogar etwa 5.000 Mal pro Minute.
  • Die Zündkerze kann eine Spannung von bis zu 30.000 Volt haben. - Dein Licht an der Vespa hat 12 Volt Spannung, eine normale Steckdose 230 Volt.

Du kannst dir jetzt bestimmt schon besser vorstellen, wie wichtig diese kleine Wunderkerze ist. Wenn du deiner Vespa also eine neue Zündkerze spendierst, dann achte darauf, dass es wirklich genau die richtige ist.

Deine Vespa springt nicht an? Dann finde mit dieser einfachen Anleitung Schritt für Schritt den Fehler!

Anleitung Zündkerze wechseln: Das brauchst du


Welche Zündkerze passt?

Welche Zündkerze die richtige ist, kannst du zum Beispiel im Handbuch deiner Vespa nachlesen. Eine falsch ausgewählte Zündkerze kann sehr viel Ärger machen und sogar den Motor kaputt machen.

Was dir das Zündkerzenbild einer richtig ausgewählten, funktionstüchtigen Zündkerze sonst noch über deine Vespa verraten kann, das haben wir in einer Beschreibung der Zündkerzenbilder zusammengefasst.

Wenn das Ausbauen der Zündkerze kein Neuland für dich ist, überspringe einfach die nächsten Erklärungen, orientiere dich an den Bildern, und lies an der Stelle weiter, an der es für dich wieder interessant wird.

Wo ist die Zündkerze?

1. Um an die Zündkerze ranzukommen, musst du den Seitendeckel (Radkasten, quasi) auf der rechten Seite abnehmen. Den Deckel kannst du entriegeln, indem du den Stöpsel unter der Sitzbank nach oben ziehst. Jetzt sollte der Deckel aufklappen und den Motor freilegen.

Du siehst ein abgedecktes Lüfterrad und obendrauf, etwa auf 2 Uhr einen Stecker.

Den solltest du mit einem Ruck nach oben ziehen können.

2. Im Bordwerkzeug findest du einen langen Steckschlüssel mit einem sechskantigen Ende, den Zündkerzenschlüssel.

Dieses Werkzeug schiebst du jetzt auf die Zündkerze und löst sie kontrolliert entgegen dem Uhrzeigersinn. So, jetzt noch komplett herausdrehen und wir haben es geschafft. Aber Vorsicht: Das gute Stück könnte noch heiß sein.

Anzeige

Falls deine Zündkerze eine der hier genannten Anzeichen aufweist, solltest du sie auf jeden Fall wechseln.

Zündkerze wann wechseln?

Wenn die Zündkerze, die du ausgebaut hast, leichte Anhaftungen hat, aber sonst keine Abnutzungsspuren oder Schäden zu sehen sind, gibt es eigentlich keinen Grund die Kerze auszuwechseln.

Damit sie aber weiter richtig funktioniert, sollten wir sie reinigen und auch den Elektrodenabstand richtig einstellen.

Falls die Zündkerze ölig ist, reibe sie mit einem Tuch so gut es geht trocken.

Zündkerze reinigen

3. Danach schnappst du dir das kleine Messingbürstchen. Mit dem Bürstchen lassen sich die Anhaftungen richtig gut entfernen. Aber nicht verzweifeln, wenn die Verfärbungen sich nicht ganz wegbürsten lassen, soll ja keine neue Zündkerze werden. Sie hat ja schon viel geleistet und das darf man auch sehen.

Wenn du mit der Bürstenreinigung fertig bist, kontrolliere mal ob nicht doch irgendwelche Schäden unter dem Schmutz verborgen waren.

4. Gereinigt und frei von Schäden wie die Wunderkerze jetzt vor uns liegt, setzen wir jetzt noch einen drauf: Wir bringen den Elektronenabstand auf das richtige Maß.

Du bist unsicher, welches der richtige Abstand zwischen Stift (Mittelelektrode) und Bügel (Masseelektrode) ist? Dann hilft dir die Blattfühlerlehre.

Blattfühlerlehre: Abstand messen

Das Blättchen mit der Dicke von 0,6 mm (60 Zehntel) ist für deine Vespa das richtige.

Zündkerze: Abstand Stift und Bügel

Das Blatt muss jetzt so zwischen die Mittelelektrode (Stift) und den Massebügel passen, dass es sich mit etwas Widerstand hin und her bewegen lässt. Der Profi spricht von saugend: Es fühlt sich an, als würde das Blättchen beim Bewegen von den Elektroden ganz leicht angesaugt.

Anzeige

5. Solltest du jetzt feststellen, dass der Abstand zu groß ist, gib dem Bügel einen kleinen Schlag von oben, zum Beispiel mit dem Kerzenschlüssel.

Wenn du die Lehre erst garnicht zwischen die beiden Elektroden geschoben bekommst, biege den Bügel einfach mit einem kleinen Schraubendreher nach oben.

Der Abstand stimmt? Wenn die Zündkerze ansonsten unversehrt ist, kannst du sie wieder einbauen.

Zündkerze einbauen

6. Drehe die Zündkerze am besten die ersten Gewindegänge ohne Werkzeug von Hand im Uhrzeigersinn in das Kerzenloch. Die Kerze sollte sich leicht eindrehen lassen. Hier auf keinen Fall Gewalt anwenden, sonst beschädigst du das Gewinde im Motor.

7. Wenn du einen Drehmomentschlüssel zur Hand hast, wäre die richtige Einstellung bei 18 Nm. Den Drehmomentschlüssel mit dem passenden Zündkerzeneinsatz aufstecken, langsam und gleichmäßig im Uhrzeigersinn drehen, bis der Schlüssel das richtige Anzugsmoment meldet.

Ohne Drehmomentschlüssel gehts auch mit dem Kerzenschlüssel. Drehe die Zündkerze in das Gewinde bis du merkst, dass sie unten am Motor aufsitzt. Danach drehst du noch eine Viertelumdrehung weiter (90°). Fertig!

Gute Fahrt, wünscht Rollerpapa!

Deine Vespa springt nicht an? Dann finde mit dieser einfachen Anleitung Schritt für Schritt den Fehler!

Bitte beachte, dass wir für fehlerhafte Anleitungen oder für Schäden, die daraus entstehen, keine Haftung übernehmen können. Wenn du merkst, dass die Aufgaben deine Kenntnisse und Fähigkeiten übersteigen, suche eine Werkstatt auf.

Anzeige

erstellt am 14:13 02.02.20

Unser Newsletter

Melde dich an, um nichts zu verpassen!